Kotzende Schmetterlinge

 

Es hat dich kalt erwischt. Du warst im siebten Himmel oder zumindest auf dem besten Wege dorthin. Und dann ganz plötzlich der Absturz. Aus. Schluss. Vorbei. Deine ganz persönliche Lovestory ist zuende. Liebeskummer! Es gibt einen sehr treffenden Satz dafür: Liebeskummer fühlt sich an, als ob Schmetterlinge in deinem Bauch kotzen würden! Hey, das ist doch wohl eine perfekte Beschreibung für die Gefühle, die in dir toben. Du kannst nicht essen, du kannst nicht schlafen. Du kannst nicht denken, zumindest nicht klar, denn Liebeskummer ist Ausnahmesituation. Und das flaue Gefühl in deinem Bauch will einfach nicht aufhören.

Das allerschlimmste ist, das diese kotzenden kleinen Biester in deinem Bauch furchtbare Dinge mit dir anstellen. Du handelst entweder vollkommen irrational oder du versinkst in depressiver Starre. Oder abwechselnd beides. Auf jeden Fall wirst du meist Dinge tun, vor denen du deine Freunde sonst eindringlich warnst. Plötzlich ist es doch `ne gute Idee, den Auslöser des Unglücks jeden Tag mit mindestens 30 SMS zu bombardieren, in denen man ihn übelst beschimpft. Um ihn dann eine halbe Stunde später anzuflehen, doch bitte zurück zu kommen. Oder man ruft ihn permanent und immer wieder an, selbstverständlich mit einem immer wieder neuen und absolut cleveren Vorwand wie: „Du hast deine Zahnbürste noch bei mir. Soll ich dir die nun per Post schicken?“ oder „Ich habe noch einen Kugelschreiber von dir gefunden.“ Keine Ausrede ist zu platt, um Kontakt aufzunehmen, jeder Stolz ist vergessen. Nichts ist mehr peinlich. Und da man ja meist sowieso unter Schlaflosigkeit leidet, kann man die Nächte doch auch mal spontan damit verbringen, im Halbstundentakt Streife vor seiner Wohnung zu fahren. Vielleicht stehst du sogar ständig vor seiner Tür oder sitzt permanent wartend in seiner Stammkneipe rum, in der Hoffnung ihn zu sehen. Natürlich immer rein zufällig, weil die gerade in der Nähe warst oder so. Doch weil du dich nun auch wirklich noch selbst erniedrigst, indem du der vermeintlich großen Liebe hinterherläufst als sei er deine Droge und du ein Junkie, kotzen die Schmetterlinge nur noch viel mehr. Du bist mittlerweile das personifizierte Elend und deine Freunde können dein Gequatsche so langsam auch nicht mehr hören. Vor allem geben sie dir all die schönen und weisen Ratschläge, die du ihnen im umgekehrten Fall ebenso täglich vorbeten würdest. Meine Güte, was kann man aber auch für gute Tipps geben, wenn man selbst nicht betroffen ist...“Vergiss den Idioten.“ oder „Lass die Alte bloß laufen.“ Alles ganz schnell gesagt, WENN man denn gefühlsmäßig nicht involviert ist. Doch wehe es erwischt dich. Alles vergessen. Selbst wenn du sonst für deine Vernunft und rationale Denkweise bekannt bist, in diesem Zustand erkennst du dich oft selbst nicht mehr.

Du hast das Gefühl, nie wieder wird die Sonne für dich scheinen. Niemals wieder willst du dich verlieben. Du badest in Selbstmitleid. Niemand versteht dich. Keiner hat jemals so intensive Gefühle gehabt wie du für das Objekt deiner Begierde, welches dich aber einfach nicht mehr erhören will. Und du bist vor allem davon überzeugt, nie wieder etwas Vergleichbares zu finden. Nicht mal zehn Wodka/Red Bull oder die 250 Gramm Tafel von Milka spülen die kotzenden Viecher aus deinem Bauch.

Es gibt nur eine einzige Medizin, die diese Tierchen kurieren kann. Und diese Medizin nennt sich Zeit. Manchmal braucht man etwas mehr davon, manchmal nur wenig. Doch so langsam beruhigt sich dein Bauch und dann irgendwann kommt der Tag, an dem die Schmetterlinge wieder so richtig flattern. Und alles wird gut...

 

<< back to topic